<1/2>
Der in Schwäbisch Gmünd wohnhafte und tätige Künstler Joerg Schulze ist mir aus verschiedenen persönlichen Begegnungen bekannt. Joerg Schulze ist bisher in erster Linie als Holzbildhauer und Performancekünstler überregional hervorgetreten und bekannt geworden... Mittlerweile hat er sich als Vertreter der sogenannten "PlayArt" auch international einen beachtlichen Ruf erworben.

Diese Kunstrichtung zeichnet sich nicht nur durch hohe künstlerische und ästhetische Qualität aus, sondern durch die spielerische Vorgehensweise bei den Entwicklungs- und Gestaltungsarbeiten und die Benutzbarkeit  bzw. Bespielbarkeit der entstehenden Skulpturen und Skulpturenensembles. Zum Einsatz kommen dabei vor allem organische Materialien, hauptsächlich Holz.

Aus ökologischem Anspruch  werden dabei von Joerg Schulze keine gesunden Bäume gefällt und verwendet, sondern Holz von gestorbenen Bäumen, sowie solche, die einer Katastrophe (wie jetzt Wirbelsturm "Lothar")  zum Opfer gefallen sind.

Aber auch andere Materialien wie Abbruchholz, Stein, Alt-Eisen und anderes werden dabei recycelt und finden Verwendung. Die Arbeiten von Joerg Schulze sind groß, bunt, humorvoll und voller Phantasie. So entstanden bei Projekten in der Vergangenheit zahlreiche Skulpturen und ganze Gestaltungen für Schulhöfe, Kinder- und Jugendzentren, Kindergärten und Parkanlagen. Projekttage und Praxiswochen, Ferienprogramme und Workshops wurden veranstaltet. Dabei ist es dem Künstler immer ein großes Anliegen, die betroffenen Kinder und Jugendliche in die Gestaltungsarbeit miteinzubeziehen.